Wir ueber uns
Bildung fuer arbeitende Kinder
Projektpartner in Nicaragua
Kinderarbeit
Unterstuetzung
Materialien
Kontakt
Kooperationspartner
zurück zur Startseite
  IESA e.V.
- Bildung für arbeitende Kinder -

Das Stipendienprogram von IESA: Eine Investition für eine bessere Bildung

Beca ist spanisch und bedeutet Stipendium. Die Idee zu unserem Stipendienprogramm für arbeitende Kinder und Straßenkinder haben wir zusammen mit unseren Projektpartner entwickelt. Ebenso wie sie, hält IESA es für notwendig, Kindern den Wunsch und das Recht auf Bildung zu ermöglichen. Die Unterstützung ist für viele Kinder notwendig, da ihre Eltern sich den Schulbesuch ihre Kinder nicht leisten können. Die Kosten für Schulmaterialien, Bücher, Schulkleidung oder das tägliche Fahrgeld verhindern den Schulbesuch. Einzelne Schulen verlangen auch Schulgebühren oder Gebühren für Prüfungen und Bildungsabschlüsse, falls die staatlichen Zuschüsse nicht ausreichen, den Unterricht zu finanzieren. Viele Kinder gehen gerade deshalb arbeiten, um ihren Schulbesuch oder ihre Ausbildung zu finanzieren.

Die Auswahl der Stipendiaten liegt in den Händen der jeweiligen Partner, die uns vorab die Anzahl und die Art der Stipendien benennen. In einem gemeinsamen Vertrag ist geregelt, nach welchen Kriterien dies zu erfolgen hat:

  • Bedürftigkeit des Stipendiaten
  • Vorrangigkeit für arbeitende Kinder
  • Vorrangigkeit für Mädchen

im schulischen Bereich werden Stipendien vorrangig an Schüler/innen der ersten sechs Schuljahre vergeben Stipendien für die weiterführende Schule, ein Studium oder eine Berufsausbildung sind nach Absprache möglich.

Die Art des Stipendiums kann variieren: Wahlweise werden Schulgebühren, Lernmaterialien, Fahrtkosten oder Schulkleidung bezahlt. Es können aber auch sämtliche Kosten für eine berufliche Förderung damit finanziert werden. In jedem Fall werden die Stipendien immer jeweils für ein Schul- oder Ausbildungsjahr vergeben. Natürlich wird angestrebt, die Stipendien an die einzelnen Schüler/innen so lange zu zahlen, wie diese notwendig sind, d.h. solange die Bedürftigkeit besteht und die Schule oder der Beruf noch nicht abschlossen ist. Die Partner von IESA übernehmen dabei die Kontrolle über die sachgemäße Verwendung der Einzelstipendien und leisten notwendige soziale und pädagogische Begleitmaßnahmen, die einen vorzeitigen Abbruch der Ausbildung verhindern sollen. Sie berichten uns regelmäßig über die inhaltliche und finanzielle Verwendung der Stipendien.